Umsetzung der Maskenpflicht ab 16. Juni 2021

Nach Beratungen im Ministerrat am 15. Juni 2021 wurde beschlossen, dass aufgrund der niedrigen Inzidenz auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung im Freien verzichtet werden.

Die Kinder brauchen somit während der Pause draußen die Maske nicht tragen. In allen Innenräumen des Schulgeländes besteht weiterhin die Maskenpflicht.

 

Unterricht ab dem 10. Juni 2021

Laut Bekanntmachung des Landratsamtes vom 8. Juni 2021 liegt die Inzidenz seit mehreren Tagen unter 50.

In einem Informationsschreiben des Kultusministeriums haben Sie die Regelungen der Unterrichtsorganisation erhalten.

Ab Donnerstag, den 10. Juni 2021 findet Präsenzunterricht ohne Mindestabstand statt, d.h. alle Kinder sind täglich in der Schule.

 

Änderungen bei der Inzidenz 165

Der Wert 165 der „Bundesnotbremse“ ist nunmehr auch in Bayern gültig. Hat die 7-Tage-Inzidenz den Wert 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, dann tritt die Maßnahme am übernächsten darauffolgenden Tag in Kraft; z. B. Überschreiten des Schwellenwertes von 165 am Sonntag, Montag und Dienstag, dann Distanzunterricht (mit Ausnahme 4. Klassen) ab Donnerstag. So bleibt ein Tag Zeit, sich darauf einzustellen.

Diese Regeln sind solange gültig, bis das Landratsamt durch Bekanntmachung feststellt, dass die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Neumarkt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Wert 165 unterschritten hat; z. B. Unterschreiten des Schwellenwertes von 165 am Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag und Mittwoch, dann Wechselunterricht für alle Jahrgangsstufen ab Freitag.


Sie erhalten diese Änderungen des Unterrichtsbetriebes immer durch eine Information von Seiten der Schule. Hier finden Sie die Information aus dem KM.

Informationen zu den Schülerselbsttests - Neuerungen

istockphoto 1283030812 612x612
pixabay

Der bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 7. April beschlossen, die Corona-Schutzmaßnahmen an den Schulen weiter zu verstärken. Ziel ist es, das Ansteckungsrisiko in der Schule so gering wie nur möglich zu halten. Deshalb gilt zum Schulstart nach den Osterferien eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte oder sonstiges Personal, das an den Präsenztagen am Unterricht oder an der Betreuung teilnimmt.

Die SchülerInnen testen sich selbst zu Beginn des Unterrichts im Klassenzimmer mit dem Selbsttest von "Roche". Dabei wird der Test sehr langsam Schritt für Schritt durchgeführt. Die Lehrkraft unterstützt pädagogisch verbal oder mit Bildmaterial. So kann jedes Kind erfahren, dass es schmerzfrei und einfach ist. Bitte sprechen Sie zuhause über diese Testung an der Schule.

Sollte das Testergebnis positiv sein, werden wir das Kind betreuen, gegebenenfalls trösten und die Eltern telefonisch benachrichtigen. Dieses positive Ergebnis muss die Schulleitung dem Gesundheitsamt mitteilen. In der Regel wird ein weiterer Abstrich durchgeführt werden, um Gewissheit über das Ansteckungsrisiko zu erhalten. Die weiteren Schritte werden durch das Gesundheitsamt bekannt gegeben.

Wenn Sie keine Selbsttestung an der Schule wünschen, können Sie in dieser Woche, in der der Inzidenzwert unter 100 ist, am Montag sowie am Freitag ein negatives Testergebnis Ihrem Kind mit in die Klasse geben. Die SchülerInnen, die Dienstag und Donnerstag in der Schule sind, brauchen lediglich am Dienstag ein negatives Testergebnis vorlegen.

Sollte die Inzidenz über 100 liegen, muss an jedem Tag des Wechselunterrichtes ein negatives Testergebnis vorgelegt werden.

Kinder, die kein negatives Testergebnis vorlegen, machen in der Schule automatisch einen Selbsttest, ohne dass Sie dies noch explizit bejahen müssen.

Sollten Sie keine Testung wünschen oder keine negatives Testergebnis vorlegen wollen, kann Ihr Kind weder am Unterricht, noch an der Not- oder an der Mittagsbetreuung teilnehmen. In diesem Fall stellen Sie bitte eine Unterrichtsbeurlaubung über den internen Elternbereich unserer Homepage oder teilen dies per Mail mit.

Hier können Sie sich genau über den Selbsttest informieren, gemeinsam mit Ihrem Kind das Erklärvideo ansehen oder offene Fragen klären.

 

Infektionsgeschehen in der Region

Auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) können Sie einsehen, ob unsere Stadt in die Liste der Hotspot-Regionen aufgenommen wurde.

Neuigkeiten vom Bayerischen Kultusminsterium

Der bayerische Ministerrat hat Entscheidungen zum Unterrichtsbetrieb an den Schulen ab September 2020 getroffen. Antworten auf „Häufig gestellte Fragen“ (FAQ) werden laufend überarbeitet und auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus  https://www.km.bayern.de  zur Verfügung gestellt. Dort finden Sie stets die gültigen Hygienevorgaben.

 

 

Flexible Grundschule Woffenbach

schule
Eingang Adalbert-Stifter-Straße

Wie die Welt von morgen aussehen wird,

hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab,

die gerade jetzt lesen lernen. (Astrid Lindgren)

Unsere Angebote

  • Arbeitsgemeinschaften

  • Eltern

  • Mittagsbetreuung

  • Schulessen